REMBETIKO

TerminSonntag, 16. Februar 2020 | 20:00 | Museum Ludwig
Griechisch-Türkische Perspektiven
Produktion Griechenland | 1983
Regie Costas Ferris
SonderreiheTüpisch Türkisch No. 14

Costas Ferris‘ Hauptwerk erzählt die Lebensgeschichte der Rembetiko-Sängerin Marika, selbstvertretend für das Schicksal des griechischen Volkes in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts. Und es erzählt die Geschichte des „griechischen Blues“, der Musik der Deklassierten, Ausdrucksform einer Subkultur, die in den Hafentavernen aus griechischen und osmanischen Traditionen entstand.

Kostas Ferris (*1935 in Kairo) Als Sohn griechischer Eltern in Ägypten geboren, ging Ferris 1957 nach Athen. Für sein Hauptwerk REMBETIKO erhielt er zahlreiche Auszeichnungen u. a. einen Silbernen Bären auf der Berlinale. 1972 arbeitete er mit der Progressive-Rock-Band APHRODITE’S CHILD an deren Album 666.

Länge 110 Min.
Fassung O.m.eng.U
Format 35 mm
Trailer auf YouTube / Vimeo anschauen
Handlungsland Griechenland
Stichworte
Verleih Festivalkopie