The school we went to

Hayate Poshti Madreseye Adl-e-Afagh

TerminDonnerstag, 28. November 2019 | 21:30 | Filmclub 813
Produktion Iran | 1980
Regie Dariush Mehrjui
Sonderreihe1979 - Revolution der Bilder

Eine Gruppe von Schülern versucht, ein Stück auf die Beine zu stellen, doch der neue Schuldirektor lehnt die Aufführung ab und bestraft den Spielleiter Kaveh.
Die von Star-Regisseur Mehrjui inszenierte Rebellion einiger Gymnasiasten gegen die schulische Autorität wurde seinerzeit vielfach als Allegorie für die Revolution gedeutet. Der Film wurde von „Kanoon“, dem „Institut für die intellektuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“ gefördert, dessen Filmabteilung Abbas Kiarostami mitbegründet hatte.

Dariush Mehrjui (*1939 in Teheran) kaufte als 12jähriger einen 35mm-Projektor, zwei Filmrollen und kassierte Eintritt. Mit zwanzig zog er in die USA, lernte bei Jean Renoir Film, wandte sich aber recht bald vom Studiosystem ab. Nach einem Abschluss in Philosophie kehrte er in den Iran zurück, wo er zunächst die James Bond Parodie „Diamond 33“ (1966) drehte. „The Cow“(„Gaav“) war sein künstlerischer Durchbruch und Initialzündung der iranischen „Nouvelle Vague“ („Mouje Nou“). Der Rest ist Geschichte: heute zählt Mehrjui mit Werken wie „The Mina Circle“, „Shirak“, „Hamoon“, „Banoo“, „Sara“, „Pari“, „Leyla“, „Santouri“ zu den produktivsten, wichtigsten und populärsten iranischen Autorenfilmern.

Länge 95 Min.
Fassung O. m. U.
Format (keine Angabe)
Trailer auf YouTube / Vimeo anschauen
Handlungsland Iran
Stichworte